Glamping: Camping mit viel Komfort

Glamping im Safarizelt
Glamping im Safarizelt
Luxuriöses Camping in der Natur
Luxuriöses Camping in der Natur
Schlafbereich im Glampingzelt
Schlafbereich im Glampingzelt
×

Mit Glamping bezeichnet man luxuriösen Campingurlaub. Die Kombination aus Camping und Glamour ermöglicht Urlaub in der Natur ohne auf Komfort zu verzichten. Glamping-Unterkünfte bieten Annehmlichkeiten wie bequeme Betten, Küchen und Badezimmer mit Dusche und Toilette.

Im folgenden Ratgeber informieren wir über die komfortable Form des naturverbundenen Urlaubs. Wir zeigen Vor- und Nachteile auf und stellen Unterkunftsarten vor. Darüber hinaus gibt es Tipps und Empfehlungen.

Was ist der Unterschied zwischen Glamping und Camping?

Beim klassischen Camping muss man selber ein Zelt aufbauen und ist auf zentrale Sanitäranlagen angewiesen. Fürs Glamping wird keine Ausrüstung benötigt. Ähnlich wie bei einem Ferienhaus übernachtet man in vorhandenen Unterkünften. Dabei handelt es sich aber um spezielle Formate wie Safarizelte, Baumhäuser oder Tiny Houses. Das Flair eines naturverbundenen Urlaubs bleibt erhalten.

Vorteile beim Glamping

Welche Vorteile bietet Glamping gegenüber dem klassischen Camping?

  • Man wohnt und übernachtet inmitten der Natur.
  • Es wird keine Campingausrüstung benötigt.
  • Zeit und Anstrengung für den Auf- und Abbau entfallen.
  • Es gibt komfortable Unterkünfte mit Strom, Licht und Steckdosen.
  • Man schläft in richtigen Betten und es gibt Badezimmer mit Dusche und WC.
  • Es stehen komplett ausgestattete Küchen bereit.
  • Glamping ist oft günstiger als Urlaub im Ferienhaus.

Einige Unterkünfte bieten auch Annehmlichkeiten wie Klimaanlagen und Internet. Informieren Sie sich vorab, welche Ausstattung die jeweilige Unterkunft bietet. Abhängig von der Art und vom Preis gibt es große Unterschiede.

Nachteile beim Glamping

Welche Nachteile gilt es beim Glamping zu berücksichtigen?

  • Man ist stärker vom Wetter abhängig (Wind, Regen, Kälte, Hitze).
  • Geräusche der Natur und möglicher Nachbarn werden stärker wahrgenommen.
  • Die Preise sind in der Regel höhere als beim Zelten oder für Stellplätze.
  • Durch die feste Lage der Unterkunft hat man weniger Flexibilität.
  • Einige Glamping-Unterkünfte werden nicht ganzjährig angeboten.
  • Die Unterkünfte sind von der Größe her beschränkt.

Einige der Nachteile lassen sich durch die Wahl der richtigen Unterkunft positiv beeinflussen.

Für wen eignet sich Glamping?

Glamping ist eine gute Wahl für alle, die einen naturverbundenen Urlaub suchen sowie für Familien mit Kindern. Man übernachtet inmitten der Natur, genießt viel frische Luft und kann wunderbar entschleunigen. Die Umgebung ermöglicht Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren. Anders als beim Camping muss man nicht auf den gewohnten Komfort verzichten.

Dank des geringen Aufwandes eignet sich Glamping perfekt, um das Erlebnis "Campingurlaub" einmal auszuprobieren. Springt der Funke über, kann man sich anschließend intensiver mit dem Thema Camping auseinandersetzen.

Wer bietet Glamping an?

Viele Campingplätze und Ferienparks ermöglichen Glamping. Sie haben besondere Unterkünfte wie Safarizelte, Baumhäuser, Mobilheime und Chalets im Angebot. Praktisch ist, dass man Zugriff auf Einrichtungen wie Schwimmbäder, Restaurants und Kinderclubs erhält.

Alternativ gibt es reine Glampingparks, Glampingresorts oder Glampingplätze. Diese konzentrieren sich jedoch meist ausschließlich auf die Unterkunft.

Welche Glamping-Unterkünfte gibt es?

Während Glamping früher vor allem für Urlaub im Glampingzelt stand, gibt es inzwischen eine große Auswahl verschiedener Unterkünfte. Je nach Variante erhält man mehr oder weniger Luxus, was sich auch auf den Preis auswirkt. Die meisten Glamping Unterkünfte sind für 4 bis 6 Personen ausgelegt.

In den folgenden Abschnitten finden Sie eine Übersicht der beliebtesten Glampingunterkünfte.

Safarizelt

Glampingzelt Landal Neufchateau
Beispiel: Glampingzelt Landal Neufchâteau*

Ein Safarizelt bietet ein luxuriöses Campingerlebnis mit bequemen Betten, Küche und eigenem Badezimmer inklusive Toilette. Safarizelte sind geräumig und meist stilvoll eingerichtet. Viele der so genannten Lodges verfügen über zwei Etagen und eine überdachte Veranda mit Gartenmöbeln. Sie eignen sich gut für Familien mit Kindern und Abenteurer.

Baumhaus

Ein Baumhaus ermöglicht einzigartige Übernachtungen in luftiger Höhe. Ausgestattet mit Heizung, Bad und Küche, verbinden Baumhäuser Abenteuer und Komfort. Oftmals gehören Panoramafenster und Terrassen mit dazu - manchmal sogar Rutschen für Kinder. Sie sind ideal für Familien und Naturliebhaber, die eine besondere Auszeit suchen.

Strandhaus

Strandhaus Beach Houses Den Haag
Beispiel: Strandhaus Beach Houses Den Haag

Ein Strandhaus bietet direkten Zugang zum Meer und eine atemberaubende Aussicht. Die modern eingerichteten Strandhäuser bieten in der Regel ausreichend Platz für bis zu vier Personen. Sie verfügen über Wohn- und Schlafräume, Küchen und Badezimmer. Oftmals gehört eine Terrasse mit dazu. Perfekt für einen entspannten Urlaub am Wasser, bei dem man das Rauschen der Wellen genießen kann.

Hausboot

Hausboot Center Parcs Bispinger Heide
Beispiel: Hausboot Center Parcs Bispinger Heide

Ein Hausboot kombinieren das Erlebnis des Wohnens auf dem Wasser mit dem Komfort eines Ferienhauses. Die schwimmenden Unterkünfte sind komplett ausgestattet mit Küche, Bad und Schlafbereich und bieten oft eine Terrasse oder ein Sonnendeck. Die Hausboote sind in der Regel fest verankert und nicht fahrbar. Sie können die Ruhe genießen oder je nach Lage direkt auf dem Wasser aktiv werden.

Tiny House

Tiny House
Beispiel: Tiny House EuroParcs Maasduinen

Ein Tiny House ist eine kompakte Unterkunft, die alle notwendigen Annehmlichkeiten auf kleinem Raum bietet. Eine clevere Raumaufteilung ermöglicht Schlafen, Kochen und Genießen. Ein Bad und WC ist ebenfalls dabei. Die Tiny Houses liegen meist mitten in der Natur und sind perfekt für Minimalisten und Naturliebhaber. Die Größe bietet sich für Paare an oder eine ganz Individuelle Auszeit abseits des Alltags.

Hütte / Blockhaus

Holzhütte
Beispiel: Blockhaus Summio Parc Duc de Brabant

Holzhütten oder Blockhäuser sind feste Unterkünfte, die aus robusten Holzstämmen gebaut sind. Sie bieten eine gemütliche und rustikale Atmosphäre und sind mit komfortablen Betten, Strom, Heizung, Küchenzeile und eigenem Badezimmer ausgestattet. Die kleinen Hütten eignen sich aufgrund ihrer Größe ideal für eine romantische Auszeit als Paar.

Schlaffass

Schlaffass
Beispiel: Schlaffass EuroParcs Biggesee

Ein Schlaffass ist eine gemütliche Unterkunft in Form eines Holzfasses. Die außergewöhnlichen Unterkünfte bieten Platz für zwei bis vier Personen und sind mit bequemen Betten sowie einer kleinen Sitzecke ausgestattet. Ideal für ein romantisches Wochenende. Fenster oder Dachkuppeln bieten einen schönen Blick in die Natur. Achtung, Bäder und Toiletten sind in der Regel nicht integriert.

Chalet

Ein Chalet ist eine meist aus Holz gebaute Unterkunft und stammt ursprünglich aus den Bergen. Chalets zeichnen sich durch eine hochwertige Einrichtung und gemütliche Atmosphäre aus. Zu den Annehmlichkeiten gehören Kamine, moderne Küchen und komfortable Schlafzimmer sowie Bäder. Sie gehören zum festen Angebot vieler Ferienparks und Campingplätze.

Mobilheim

Mobilheim Molecaten Park Noordduinen
Beispiel: Mobilheim Molecaten Park Noordduinen

Ein Mobilheim ist vergleichbar mit einem Bungalow und bietet verschiedene Räume wie Küchen, Bäder, Schlafzimmer und Terrassen. Fast alle Mobilheime haben eine Veranda, die oft auch als Eingangsbereich dient. Viele Ferienparks und Campingplätze bieten Mobilheime als Mietunterkunft an. Auch wenn der Name Mobilität suggeriert, stehen sie dort an festen Plätzen.

Weitere Formen

Neben den oben dargestellten Glamping-Unterkünften, gibt es noch Holzhütten, Pods, Jurten, Tipis und Iglus. Welche Art die beste ist, hängt von den individuellen Wünschen ab.

  • Für eine romantische Auszeit in der Natur bieten sich Hütten, Pods oder Tiny Houses an.
  • Ein echtes Abenteuer und Traum vieler Kinder ist der Urlaub im Baumhaus oder Safarizelt.
  • Den größten Komfort versprechen Mobilheime und Chalets.

Freizeitmöglichkeiten beim Glamping

Abhängig vom Standort gibt es verschiedene Möglichkeiten. Folgende Outdoor-Aktivitäten sind beliebt.

  • Wandern, Radfahren und Mountainbiken ist quasi überall möglich.
  • In den Bergen können Sie darüber hinaus Klettern und Bergsteigen.
  • Seen laden zum Schwimmen, Segeln und Stand-Up-Paddling (SUP) ein.
  • Flüsse ermöglichen Wassersport wie Kanufahren und Rafting.
  • An der Küste und am Meer kann man Windsurfen und Kitesurfen.

Weitere Optionen sind Reiten sowie Yoga und Entspannung in der Natur.

Beliebte Glamping-Regionen

In Deutschland bietet die Ostseeküste schöne Strände und Dünen. Hier gibt es verschiedene Glamingresorts mit unterschiedlichen Unterkünften. Weitere Tipps sind die Lüneburger Heide, das Moseltal, der Schwarwald und das Voralpenland mit viel Natur.

In den Niederlanden, Belgien und Österreich gibt es ebenfalls schöne Orte zum Glamping, die vielfältige Aktivitäten bieten. Am besten überlegen Sie vorab, was Ihnen wichtig ist und gehen dann auf die Suche nach der passenden Region. Zieht es Sie mehr ans Wasser, ins Landesinnere oder in die Berge?

Glamping für Familien mit Kindern

Neben der besonderen Unterkunft können Familien mit Kindern beim Glamping auch viel erleben. Durch die Lage in der Natur kann man Wandern, Radfahren oder Wassersport betreiben.

Entscheidet man sich für Glamping in einem Ferienpark hat man auch Zugriff auf zentrale Einrichtungen wie Spielplätze, Sportfelder, Schwimmbäder, Kinderclubs und Restaurants. Ob man diese Kombi bevorzugt oder die Abgeschiedenheit in der Natur, hängt von den persönlichen Vorlieben ab sowie vom Budget.

Welche Sonderformen des Glampings gibt es?

Aufgrund der steigenden Beliebtheit und dem wachsenden Nutzerkreis kommen immer wieder neue Formen des Glampings hinzu. Hier sind einige Beispiele:

  • Glamping mit Hund inklusive besonders hundefreundlicher Unterkünfte.
  • Barrierefreies Glamping für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.
  • Romantisches Glamping mit besonders gemütlichen Unterkünften für Paare.
  • Luxus-Glamping mit Unterkünften inklusive Wellness und Spa-Angeboten.
  • Nachhaltiges Glamping mit besonders umweltfreundlichen Unterkünften.

Häufige Fragen zum Glamping

Was kostet Glamping?

Glamping ist meist etwas teurer als normales Camping, da es viele Annehmlichkeiten mit sich bringt. Wie hoch der Preis ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je größer und luxuriöser die Glamping-Unterkunft ist, desto mehr kostet sie. Kleine Unterkünfte wie Tiny Houses gibt es schon sehr günstig. Weitere Faktoren für den Preis sind die Lage und die Reisezeit. In den Schulferien ist die Nachfrage und somit auch das Preisniveau besonders hoch.

Wo kann ich Glampingurlaub buchen?

Es gibt verschiedene Anbieter für Glamping. Viele Campingplätze haben inzwischen neben Stellplätzen auch Glampingunterkünfte im Angebot. Weitere Anbieter sind Glamping-Resorts, Campingparks und einige Ferienparks. Hier profitieren Sie zusätzlich von Einrichtungen wie Schwimmbädern, Restaurants und Freizeitangeboten inklusive Kinderunterhaltung. Je kleiner die Anlage ist, desto mehr Ruhe genießen Sie in der Regel. Für Familien sind größere Anlagen attraktiv, da Kinder dort optimal unterhalten werden und schnell neue Spielgefährten finden.

Was muss man zum Glamping mitbringen?

Die Packliste für den Glampingurlaub fällt nicht größer aus, als für den Aufenthalt im Ferienhaus oder Appartement. Sie können mit leichtem Gepäck reisen. Bei einer Glamping-Unterkunft mit Küche beinhaltet diese sämtliche Einrichtungsgegenstände vom Besteck bis zum Kochtopf und Herd. Handtücher und Bettwäsche sind in der Regel mitzubringen. Sie lassen sich aber vielerorts auch hinzubuchen. Gleiches gilt für Kinderutensilien in Form von Hochstuhl oder Babybett. Lebensmittel erhalten Sie meist in nahegelegenen Ortschaften oder im Minimarkt direkt auf dem Campingplatz bzw. im Glampingresort. In den Beschreibungen der Anbieter finden Sie Infos über die Ausstattung der Unterkünfte sowie zu den zentralen Einrichtungen.

Ist Glamping nachhaltig?

Ein ständiger Auf- und Abbau von Zelten oder Wohnwagen kann die Natur mehr schädigen, als feste Unterkünfte. Somit kann man Glamping durchaus als umweltfreundliche Form des Urlaubs ansehen. Vor allem, wenn beim Bau und Betrieb auf Umweltschutz, nachhaltige Materialien und erneuerbare Energien gesetzt wird.

Ist Glamping mit Hund möglich?

Hunde sind beim Glamping in der Regel willkommen. Wichtig ist es, die Haustiere bei der Buchung mit zu erfassen. Der naturverbundene Urlaub eignet sich ideal für gemeinsame Spaziergänge und Outdoor-Erlebnisse. Unser Ratgeber Ferienpark mit Hund liefert Tipps, die zu großen Teilen auch fürs Glamping gelten.