Nachhaltiger Urlaub im Ferienpark - Sanfter Tourismus

Nachhaltiger Urlaub im Ferienpark / Sanfter Tourismus

Bild: Nachhaltiger Urlaub im Ferienpark / Sanfter Tourismus

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt auch bei Urlaub und Reisen immer mehr Bedeutung. Laut einer Umfrage von Center Parcs ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Entscheidungsfaktor für 82 Prozent der Gäste. Was hat es damit auf sich und wie nachhaltig sind Ferienparks?

Wir haben allgemeine Informationen und Tipps zusammengetragen sowie Details zur Nachhaltigkeit von Center Parcs, Landal GreenParks und Roompot Parks recherchiert.

Nachhaltiger Urlaub allgemein

Generell kann man sagen, dass es darauf ankommt, auf die Belange der Umwelt (allgemein und vor Ort) sowie die Belange der Menschen (ansässige Bevölkerung, Gäste, Mitarbeiter, Partner) zu achten. Die Erfolgsformel lautet also: Sozial und umweltverträglich.

Eine Flugreise oder Kreuzfahrt liegt pauschal betrachtet bei der Nachhaltigkeit hinter einem Urlaub in einem nahegelegenen Ferienpark. Es kommt aber auch auf viele weitere Details an und nicht nur die reine „Urlaubsart“. Wir schauen uns im folgenden Artikel an, wie die Ferienparks in Sachen Nachhaltigkeit aufgestellt sind.

Andere Worte, die oft im Zusammenhang mit nachhaltigem Tourismus fallen sind „Ökotourismus“, „Sanfter Tourismus“ und „Naherholung“. Wir sprechen in unserem Artikel einheitlich von Nachhaltigkeit.

Tipps für einen nachhaltigen Urlaub im Ferienpark

Sie können selber einen großen Teil dazu beitragen, dass Ihr Urlaub nachhaltig und verantwortungsbewusst wird. Der erste Schritt ist bereits die Reiseplanung. Viele Ferienparks bieten eine große Auswahl an nachhaltigen Ferienhäusern und Ferienwohnungen und somit optimale Voraussetzungen.

Achten Sie darauf, wie weit Sie fahren und was Sie alles mitnehmen. Desto weiter die Anreise, desto mehr Umweltbelastung und Anstrengung für Sie. Suchen Sie sich also ein Ziel in der Nähe und fahren Sie ganz entspannt – Schließlich geht es in den Urlaub. Wenn möglich, schließen Sie sich mit Freunden oder der Familie zusammen. Warum sollen Sie mit zwei Autos fahren, wenn Sie vielleicht auch alle gemeinsam in einen Wagen passen. So fängt der Urlaub direkt gesellig an.

Bei den Unterkünften im Ferienpark handelt es sich um vollausstattete Ferienhäuser oder Ferienwohnungen. Sie müssen daher wenig von zu Hause mitnehmen. Kaufen Sie Ihre Lebensmittel regional vor Ort – das spart Platz im Auto und unterstützt die Geschäfte am Urlaubsziel.

Für einen Urlaub mit Baby oder Kleinkind gibt es spezielle Baby-Ferienhäuser mit entsprechender Ausstattung. Gitterbett, Wickeltisch etc. sind direkt vor Ort. Sie planen Urlaub mit Hund? Kein Problem, denn auch dafür gibt es spezielle Unterkünfte, in denen die nötigen Accessoires für Ihren Vierbeiner bereitstehen.

Zahlreiche Ferienparks sind „autofrei“. Das bedeutet, dass Sie Ihren Wagen auf einem zentralen Parkplatz abstellen – zum Be- und Entladen können Sie allerdings oft kurz vor der Unterkunft halten. Für Elektroautos gibt es in etlichen Parks inzwischen Ladestationen.

Im Ferienpark angekommen müssen Sie vermutlich nicht viel mit dem Auto unterwegs sein. Viele Ausflüge können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad unternehmen. Rund um die Ferienparks gibt es in der Regel schöne Wander- und Radwege. Tipp: Fahrräder können Sie fast immer im Ferienpark ausleihen.

Den Besuch von Sehenswürdigkeiten (Städte / Freizeitparks etc. können Sie alternativ zu einem Tagesausflug und somit einer extra Fahrt – auch mit der An- oder Abreise verbinden).

Respektieren Sie auf Ihren Ausflügen die Natur und Umwelt vor Ort. Bleiben Sie also bitte auf den umweltschonend angelegten Wanderwegen oder Naturpfaden.

Einen weiteren kleinen Beitrag zum Umweltschutz können Sie leisten, in dem Sie eigene Bettwäsche mitbringen. Gemeint sind damit die Bezüge. Dies spart auch Geld, denn oftmals fallen für Bettwäsche im Park oder bezogene Betten zusätzliche Gebühren an.

Und achten Sie auf Mülltrennung und nutzen Sie die dafür vorhandenen Möglichkeiten. Nur wenn wir Gäste uns an die Regeln halten, können die Bestrebungen der Anbieter auch Früchte tragen.

Was zeichnet nachhaltige Ferienparks aus?

Das nachhaltige Engagement der Ferienpark Anbieter ist vielfältig. Einen hohen Stellenwert nehmen Energieversorgung und Bauweise der Ferienhäuser ein. Es wird auf erneuerbare Energien wie Sonnen-, Wind und Wasserkraft geachtet sowie die Verwendung umweltfreundlicher Materialien und optimale Isolierungen.

Ein wichtiger Punkt ist auch der umweltbewusste Umgang mit Müll. Hier wird eine klare Trennung angestrebt. Möglichkeiten zur Mülltrennung bestehen bereits in den meisten Ferienparks, was eine optimale Entsorgung oder das Recycling von Wertstoffen ermöglicht.

Bei den angebotenen Produkten in den parkeigenen Restaurants und Supermärkten finden sich immer häufiger Lebensmittel und Gerichte aus der Region. Dies macht es für Urlauber abwechslungsreich und kommt den lokalen Anbietern zugute.

Um die Gäste möglichst viel mit der Natur in Verbindung zu bringen, ohne diese zu schädigen, haben die Anbieter in den Parks und in der Umgebung - oft im Zusammenspiel mit den jeweiligen Kommunen oder Gemeinden - Wander- und Radwege angelegt. Auch Naturpfade werden angeboten, um Mensch und Natur optimal in Einklang zu bringen und Wissenswertes über die jeweilige Pflanzen- und Tierwelt zu vermitteln.

Die Naturpfade sind besonders schön für Kinder – ebenso wie die Streichelzoos oder Kinder-Bauernhöfen in einigen Ferienparks. Auch dort wird laut eigenen Angaben auf artgerechte Tierhaltung geachtet.

Viele Ferienparks verfügen über ein Schwimmbad. Beim Betrieb der Schwimmbäder lautet das Ziel Chlor vermeiden oder deutlich reduzieren. Und auch bei der Erwärmung des Wassers wird bereits heute in einigen Ferienanlagen auf umweltfreundliche Wärme- und Energiequellen zurückgegriffen.

Doch nicht nur in Sachen Klima- und Naturschutz sind die Anbieter aktiv. Weitere positive Faktoren im Bereich der sozialen Verantwortung sind die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region und die Förderung der regionalen Anbieter und Geschäfte. Die Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern und Betrieben spielt eine wichtige Rolle in der Umweltbilanz.

Nachhaltigkeit bei Landal GreenParks

Landal GreenParks hat sich nach eigener Aussage der Nachhaltigkeit verschrieben. Das Unternehmen ist sich seiner Verantwortung bewusst. Mit 90 Ferienparks in Ländern wie Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Dänemark und Großbritannien kann das Unternehmen einiges bewegen und bereits jetzt viele nachhaltige Ferienparks anbieten.

Der „Urlaub im grünen Bereich" - mitten in der Natur - soll mit einem guten Gewissen genossen werden. Auf der Internetseite hat Landal GreenParks der Nachhaltigkeit einen eigenen Bereich gewidmet:

❯ https://www.landal.de/nachhaltigkeit/gesunde-natur

Wie dort berichtet wird, konzentriert man sich vor allem auf drei Themenbereiche:

  • Investition in eine gesunde Natur und Unterstützung der Region
  • Hohe Zufriedenheit bei Mitarbeitern und Partnern
  • Vollständige Klimaneutralität bis 2030

Das nachhaltige Engagement von Landal ist vielfältig. Elektromobilität, energieneutrale Häuser, vollständige Mülltrennung, Naturschutz und Naturerhalt sind weitere Beispiele der Aktivitäten. Sogar die klassischen Gäste-Sets wurden bzgl. Inhalt und Verpackung in Puncto Nachhaltigkeit optimiert.

Wert wird auch daraufgelegt, dass die Ferienparks gut in die jeweilige Region eingebunden sind und die Gäste die jeweiligen lokalen Besonderheiten erleben können. Dafür wird aktiv mit regionalen Unternehmen und Gemeinden zusammengearbeitet.

Bis zum Jahr 2030 sollen alle Landal Ferienpark CO2-neutral betrieben werden. Erreicht wird dies durch Einsparungen, den Einsatz von nachhaltiger Energie und die eigene Stromerzeugung vor Ort. Den genauen Ablaufplan können Sie dem Schaubild „Vergrünung des Energiemixes bei Landal“ entnehmen.

Wie genau CO2-Neutralität bei Landal GreenParks aussieht, können Sie sich im nachhaltigen Ferienpark Landal Mont Royal an der Mosel ansehen. Dort gibt es 74 energieneutrale Ferienäuser, die dank neuster Technik wie Sonnenkollektoren und Luftwärmepumpen komplett ohne fossile Brennstoffe wie Gas und Öl auskommen. Für die Einrichtung wurden recycelte Produkte verwendet.

Ein weiterer Aspekt ist der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser, Energie und Plastik. Dieses soll bestmöglich reduziert werden. Einmal jährlich startet Landal eine große Reinigungsaktion, an der Müll gesammelt wird – sogar Gäste packen hier begeistert mit an.

In den Bereichen Naturschutz und Naturerhalt will Landal für eine reichhaltige Biodiversität in den Ferienparks und der Umgebung sorgen. Das bedeutet, eine hohe Vielfalt von Tieren und Pflanzen. Im Zuge dessen werden auch aktuelle Themen wie der Rückgang von heimischen Honigbienen aktiv von Landal angegangen, indem in mehreren Parks Bienenstöcke aufgestellt wurden. Über bewusst angelegte Naturwanderwege will Landal die Menschen für die Natur begeistern und so motivieren, diese zu schützen – vor Ort und auch nachhaltig im Anschluss an den Urlaub.

Landal lässt Bäume pflanzen

Unter dem Motto „Urlaub nehmen - Baum geben!“ pflanzt Landal für alle Buchungen aus Deutschland einen Baum. Urlauber müssen sich dafür mit ihrer Buchungsnummer online registrieren und Landal übernimmt die Kosten für das Pflanzen eines Baumes im neu eröffneten Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Durch das in Kooperation mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz betriebene Projekt konnten Stand August 2019 bereits über 38.000 Bäume neu gepflanzt werden. Weitere Details gibt es unter: https://www.baumgeben.de

Nachhaltigkeitsbericht von Landal GreenParks

Was Landal GreenParks bereits in Sachen Nachhaltigkeit erreicht hat und was für die Zukunft ansteht, hat Landal in einem Nachhaltigkeitsbericht im Videoformat für Sie zusammengestellt.

Video bei YouTube abspielen.

Weniger Chemie im Schwimmbad

Für sauberes Wasser im Schwimmbad kommt meist Chlor zum Einsatz. Dies ist effektiv, aber nicht umweltfreundlich. In immer mehr Schwimmbädern will Landal daher das Wasser über eine umweltfreundliche Salzelektrolyse sauber halten. Dabei wird Chlor auf der Basis von leicht salzhaltigem Wasser und Elektrizität erzeugt. Nach wenigen Stunden verwandelt sich das Chlor zurück in Salz. Die Methode ist umweltfreundlich und bringt viele Vorteile mit sich: Das Wasser wird durch das Salz weicher, riecht nicht nach Chlor und brennt nicht in den Augen oder rötet diese. Zusätzlich hat es einen positiven Effekt auf Haut und Haare. Im Hof van Saksen wird das Verfahren bereits eingesetzt.

Green Key-Zertifikat für alle Landal Ferienparks

Alle Landal Ferienparks verfügen inzwischen über das Green Key-Gütesiegel. Landal selbst steckt sich in einigen Bereichen aber selber noch höhere Ziele - beispielsweise bei der Reduzierung des Wasser-, Gas- und Energieverbrauchs durch Wasser- und Wärmerückgewinnungsanlagen.

Was bedeutet Green Key?

Green Key ist ein Qualitätsstandard für Umweltverantwortung und nachhaltiges Wirtschaften in der Tourismusbranche. Die Unternehmen verpflichten sich ihre Betriebe gemäß der strengen Kriterien der Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education / „FEE“ ) einzuhalten. Das Markenzeichen ist ein grüner Schlüssel. Gäste erkennen so, dass das jeweilige Unternehmen einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit leistet sowie über eine hohe unternehmerische Gesellschaftsverantwortung.

Weitere Details finden Sie unter https://www.greenkey.global

Nachhaltigkeit bei Center Parcs

Die bekannte Ferienpark Kette Center Parcs ist im Bereich nachhaltige Ferienparks ebenfalls sehr aktiv. Wie wichtig Nachhaltigkeit im Urlaub für die Gäste ist, fand Center Parcs im November 2018 in einer bei Direct Research beauftragten Online-Studie (n = 1.175 Center Parcs Besucher) heraus. Für stolze 82 Prozent der Teilnehmer ist Nachhaltigkeit inzwischen ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Reiseziels geworden.

Center Parcs verfolgt das Ziel 2021 bereits 60 Prozent der Ferienparks CO2-neutral zu betreiben und den Energieverbrauch immer weiter zu senken.

„Die DIN ISO 14001 / 50001 Zertifizierungen garantieren Gästen einen nachhaltigen Aufenthalt in unseren Parks. Ziel ist es, dass 2021 60 Prozent der Parks CO2-neutral sind. Derzeit werden in zwei unserer Parks energieneutrale Ferienhäuser entwickelt“, berichtet Erwin Dezeure, Director Corporate Social Responsibility bei Center Parcs Europe. (Quelle: Center Parcs Pressemeldung vom 30.11.2018)

Auf der Homepage hat Center Parcs einen separaten Bereich zum Thema Nachhaltigkeit eingerichtet:

❯ https://www.centerparcs.de/de-de/nachhaltigkeit_sck

Hier wird regelmäßig über die „guten Taten“ und die „grünen Taten“ des Unternehmens berichtet. Bei den guten Taten steht der Mensch im Vordergrund – Gäste, Mitarbeiter und die Gesellschaft. Die „grünen Taten“ fokussieren sich auf die Natur. Eine Gesamtübersicht der guten und grünen Taten von Center Parcs gibt es als PDF zum Download.

Was Urlaub in der Natur für Center Parcs bedeutet, zeigt das Video „Ökotourismus pur“ in Form vieler schöner Impressionen.

Video bei YouTube abspielen.

Center Parcs Zertifizierungen

Center Parcs ist nach ISO 14001 (Maßnahmen zur Verringerung der Auswirkungen auf die Umwelt) und ISO 50001 (Energieerzeugung sowie Energie- und Wasserverbrauch) zertifiziert.

Neben den ISO-Zertifizierungen strebt Center Parcs für 2020 auch die Green Key-Zertifizierung (s.o.) für alle Parks an. Die Ferienparks De Vossemeren und Erperheide in Belgien haben das Green Key-Zertifikat bereits erhalten.

Weitere Aktivitäten und Werte

Center Parcs legt großen Wert auf die Erhaltung der natürlichen Umgebung in und rund um den Ferienpark. Die weitläufigen Ferienparks bieten mit ihrer Natur vielen heimischen Tieren ein zu Hause und im Market Dome finden geschützte Tiere und Pflanzen ein artgerechtes Umfeld. Center Parcs trägt so auch aktiv zum Erhalt von exotischen Arten bei, deren Existenz im Heimatland z.B. durch Baumaßnahmen gefährdet war.

In den Unterkünften kommen energieeffiziente Geräte zum Einsatz sowie wassersparende Duschköpfe und Wasserhähne.

Die Restaurants bieten gesunde und nachhaltige Speisen an. Viele der Zutaten kommen von regionalen Lieferanten.

Im Schwimmbad (Aqua Mundo) wird auch bei Center Parcs chlorarm gearbeitet. Durch UV-Technologie und biologische Filter wird ein um 90 Prozent reduzierter Chlorgehalt ermöglicht.

Auszeichnung für Center Parcs Allgäu

Die neue Center Parcs Anlage im Allgäu wurde 2018 von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) als nachhaltiges Urlaubsresort ausgezeichnet.

„Wir sind stolz, dieses prestigeträchtige Zertifikat für unseren sechsten und zugleich innovativsten Park erhalten zu haben“, sagt Frank Daemen, Managing Director Center Parcs Deutschland. „Ein wesentliches Markenzeichen von Center Parcs ist die Integration der Architektur und Infrastruktur in den bestehenden Natur- und Landschaftsraum.“ (Quelle: Center Parcs Blog)

Einige Details: Die Energieversorgung erfolgt durch ein Nahwärme-Netz und das Badeparadies Aqua Mundo wird mit Brunnenwasser betrieben – gefiltert durch eine umweltschonende Umkehrosmoseanlage. Beim Bau der Ferienhäuser wurde auf dem Gelände bereits vorhandener Beton bei den Fundamenten verwendet.

Weitere Kennzeichen des neuen Ferienparks im Allgäu sind Barrierefreiheit, eine hohe Konzentration auf regionale Produkte und Lebensmittel sowie ein umweltfreundliches Abfallmanagement.

Nachhaltigkeit bei Roompot Parks

Auch der Anbieter Roompot Parks schenkt dem Aspekt der Nachhaltigkeit eine immer höhere Bedeutung. Eine separate Seite zum Thema Nachhaltigkeit gibt es aktuell (08/2019) noch nicht, aber durch die Schaffung neuer nachhaltiger Ferienparks deutliche Zeichen dafür, dass das Thema an Bedeutung gewinnt.

Der Ferienpark Water Village in Kamperland in den Niederlanden wurde komplett nachhaltig erbaut. Der autofreie Ferienpark kommt vollständig ohne Gasanschluss aus. Warmes Wasser wird über ein Wärmepumpensystem erzeugt. Nachhaltige Bungalows gibt es auch im neuen Roompot Ferienpark Zeedijk in Südholland am Grevelingenmeer.

Sie sehen, die Anbieter unternehmen bereits einiges, um die Ferienparks nachhaltig zu gestalten und zu betreiben. Parallel wird auf die Menschen und die Natur geachtet. Ihr Engagement trägt dazu bei, dass die Umwelt vor Ort positiv beeinflusst bzw. erhalten bleibt.

Dennoch ist es wichtig hier immer weiter „am Ball“ zu bleiben. Neben den Aktivitäten der Veranstalter liegt es aber auch am Urlauber bzw. Besucher, sich vor Ort nachhaltig und umweltbewusst zu verhalten. Wie Sie das am besten tun, haben wir Ihnen oben in unseren Tipps zum Thema Nachhaltiger Urlaub erklärt.

Wir wünschen Ihnen einen schönen und nachhaltigen Urlaub im Ferienpark und werden diesen Artikel regelmäßig aktualisieren.